Erik Larson

Der Untergang der Lusitania

Übersetzt mit Regina Schneider

.
Hoffmann und Campe, März 2015

Am 7. Mai 2015 ist es 100 Jahre her, dass das amerikanische Passagierschiff Lusitania während des Ersten Weltkriegs von einem deutschen U-Boot angegriffen wurde und 1200 Menschen dabei ihr Leben verloren.
Schuld war ein Zweikampf zwischen den Kapitänen: Walther Schwieger, der deutsche U-Boot-Kommandant, der ohne Warnung auch zivile Schiffe angreifen ließ; und William Turner, der erfahrene amerikanische Kapitän der Cunard-Linie, der entgegen allen Warnungen niemals glaubte, dass so etwas wirklich passieren könnte.
Aus diesem Ereignis lässt Erik Larson eine atemberaubende Reportage entstehen: So ungewöhnlich, dass der Leser insgeheim zu hoffen beginnt, das Schicksal der Lusitania könnte doch noch eine andere Wendung nehmen. (Auszug Text Verlagsvorschau)