Gemma Hartley

Es reicht.

Warum Familien- und Beziehungsarbeit nicht nur Sache der Frau ist

Goldmann Verlag, 22. Juli 2019

Täglich kümmern sich Frauen um die Belange anderer: in der Beziehung, im Job, im Haushalt, als Mütter oder Töchter. Diese stillschweigend vorausgesetzte und zeitintensive emotionale Arbeit frustriert – kein Wunder, dass Frauen auf der ganzen Welt ausgebrannt und überfordert sind. Das geht gar nicht und muss sich ändern, denn die Organisation des gemeinsamen Lebens ist Sache beider Partner! In ihrem Buch beleuchtet die amerikanische Journalistin Gemma Hartley, wie die von Frauen geleistete „emotional labour“ Ungleichheit zwischen den Geschlechtern begünstigt, die Entwicklungschancen von Frauen beschneidet, uns allen Zeit stiehlt und unsere Lebensqualität nachteilig beeinflusst. Eine unentbehrliche Lektüre für jede Frau, die das Gefühl hat: Es reicht! Jetzt sind die Männer gefragt.

Übersetzt mit Judith Elze

„Das Buch … sollte auf allen Nachttischen liegen. Lies es unbedingt, es öffnet die Augen, tut gut und ist ein guter Schritt in Richtung Gleichberechtigung.“ Laura Fröhlich (Vollständiger Text siehe Link zum Blog links)